Zeltlager 2015

Auch dieses Jahr war es wieder Zeit zum Zelten und zwar vom 27. bis 28. Juni. Doch leider war der Wettergott diesmal nicht auf unserer Seite.
Am Samstag trudelten vormittags langsam alle Kinder ein und die Zelte wurden bereits im Regen mithilfe der Eltern aufgebaut. Nach einem kurzen Kennenlernen wurde dann endlich ins kalte Nass gesprungen, davon konnte uns auch kein grauer Himmel abhalten. Die heiße Dusche und der Tee mit Kuchen danach waren allerdings sehr hilfreich beim Aufwärmen. Und schon kamen die ersten Sonnenstrahlen heraus. Diese Gelegenheit nutzen wir für unsere Schnitzeljagd. Dazu wurden alle Kinder in drei Teams mit jeweils einem Betreuer eingeteilt und starteten dann schließlich im 15-Minuten-Takt. Die Schnitzeljagd ging durch den Wiesengrund, wobei Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Kreativität gefragt waren. Team 1 hat es trocken wieder zum Langseebad geschafft, Team 2 und 3 allerdings nicht. Das hat der guten Laune aber keinen Abbruch getan - im Gegenteil, Barfuß im Regen tanzen hat nämlich auch etwas Schönes.

Bevor uns das richtige Unwetter mit Blitz und Hagel erreichte, saßen bereits alle Kinder im Trockenen und haben sich bei einer Tasse Tee und Spielen im Gemeinschaftsraum aufgewärmt.


Das Highlight des Abends war das Spiel „Schokolade essen“. Hierbei ergatterten die Kinder nur dann ein Stück, wenn der Würfel die Zahl 6 zeigte und sie die Schokolade mit Mütze, Handschuhen und Schal bekleidet zum Mund führen konnten. Dabei wurde das Blitzen und Donnern vor der Tür völlig vergessen. Die größte Sorge war allerdings, ob das traditionelle Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows und auch das Übernachten im Zelt dieses Jahr buchstäblich ins Wasser fallen würde. Doch gegen Abend kamen wieder ein paar Sonnenstrahlen heraus, weshalb alles wie geplant stattfinden konnte. Um zehn Uhr endete der erste erlebnisreiche Tag auch schon, glücklicherweise im Zelt.


Am nächsten Morgen weckte uns nicht der krähende Hahn sondern die mit Basketbällen dribbelnden Kinder. So kann man sich auch den Wecker sparen :-) Nach einem kräftigendem Frühstück ging es dann sogar bei Sonnenschein in den See.


Und so ging wieder ein schönes Zeltlager zu Ende, denn es gibt kein schlechtes Wetter sondern nur schlechte Kleidung.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!
Barbara, Monika, Sarah und Melanie